20. Oktober 2019

Überall kann man sterben

Ich wusste das, aber ich hatte keine Wahl

Die junge Mutter Nour Abdal Khalek nahm Unvorstellbares auf sich, um ihren Kindern ein Leben in  Frieden und Sicherheit zu ermöglichen. Als alleinerziehende Mutter war sie nach ihrer Scheidung im durch Krieg zerrütteten  Syrien ohne Unterstützung, so dass ihr keine andere Wahl blieb, als nach Europa zu fliehen. Es fällt es ihr schwer, über diese Zeit zu sprechen. Umso mehr danken wir ihr, uns dieses Interview als wichtige Zeitzeugin der aktuellen Geschehnisse zu gewähren. 

Nour Abdal Khalek im Interview mit Daniela Collette

Artikel über Nour Abdal Khalek in der interaktiven Fritz Bauer Bubliothek

 


06. Oktober 2019

Interactive Fritz Bauer library launched

The prelude of a new voice "In the struggle for human rights"
 
In Bochum there is a living culture of remembrance. After a year of intensive efforts, the Fritz Bauer Library with its stories of resistance and survival has started with an event in Bochum. In the spirit of the lawyer Fritz Bauer, who brought Auschwitz, the crimes of the Nazi judiciary, the Wehrmacht and Nazi medicine to justice, we are opening up new paths for a culture of remembrance "In the struggle for human rights" (Fritz Bauer).

By Irmtrud Wojak


Post


25. September 2019

Eine „Rebellin gegen den Krieg“ wird ausgezeichnet

Rasha Jarhum erhält den Anita-Augspurg-Preis der IFFF

Am 20. September 2019 erhielt die jemenitische Friedens- und Menschenrechtsaktivistin Rasha Jarhum den „Rebellinnen gegen den Krieg“ Anita-Augspurg-Preis der „Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF)“. 

Von Stefan Schuster


Beitrag