Justiz als Symptom

Fritz Bauer Blog Archiv

Justiz als Symptom - Demokratie und Recht und Moral
 


 

06. März 2019

Menschliches Empfinden, Strafrecht und Demokratie

Die Empörung gegen Forderungen, das Strafrecht am „gesunden Volksempfinden“ zu orientieren oder gegen die Kritik an Urteilen mit der Begründung, sie ließen sich nicht mit diesem „gesunden Volksempfinden“ vereinbaren, ist meist groß. Diese Empörung ist auch berechtigt, soweit sie vor einem gesetzgeberischen Rückfall in die Zeit des Nationalsozialismus warnt. In einiger Hinsicht jedoch, so der Rechtsanwalt und Autor dieses Beitrags, greift diese Empörung auch zu kurz.

Von Thomas Galli

Beitrag


23. August 2018

"Gefahr im Verzuge!"

Der Jurist und Auschwitz-Ankläger Fritz Bauer kämpfte mit vielen Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus gegen die Verabschiedung der Notstandsgesetzgebung. Vor 50 Jahren scheiterte dieser Widerstand.

Kurt Nelhiebel, Journalist und Autor in Bremen, hat uns an Fritz Bauers Vorwort "Gefahr im Verzuge" erinnert, das vor 50 Jahren zu Jürgen Seiferts Buch Gefahr im Verzuge und in etwas abgeänderter Form in der Stimme der Gemeinde erschien. Ein Plädoyer des Juristen gegen übertriebene Gesetzeshörigkeit, von der Bauer sagte, diese führe auf direktem Wege in die Konzentrationslager von Auschwitz und Buchenwald.

Die Redaktion


Beitrag


12. August 2018

Der kranke Leviathan

Über das Buch TextTäter – Knast oder Krieg, Band I: Kindheit und Jugend von Ronny Ritze. Erschienen im Garamond Verlag im März 2018.

Auf dem Titelblatt der staatstheoretischen Schrift Leviathan des Engländers Thomas Hobbes aus dem Jahr 1651 sehen wir den personifizierten Souverän, der über Städte und Land und deren Bewohner herrscht. Sein Körper besteht aus den Menschen, die in den Gesellschaftsvertrag eingewilligt haben. In seinen Händen hält er Schwert und Krummstab, die Zeichen für weltliche und geistliche Macht. Überschrieben ist die Abbildung durch ein Zitat aus dem Buch Hiob (41,25 EU): „Keine Macht auf Erden ist mit der seinen vergleichbar“. (...) Das Buch TextTäter – Knast oder Krieg von Ronny Ritze, erschienen im Frühjahr 2018, lenkt unseren Blick in ein Teilsystem des Staates, in dem man den Leviathan noch heute unvermittelt und unverstellt begegnen kann – dem Gefängnis.

Von Mathias Weilandt


Rezension