Fritz Bauer Blog - Archive

 

Rezensionen - Kritiken und Kommentare zu Neuerscheinungen

Sortiert nach dem Erscheinungsdatum

 


 

25. Februar 2017

Ein Schlag für die Menschenrechte

Am 22. Februar wurde der „Amnesty International Report 2016/2017“ veröffentlicht, der die Menschenrechtslage in insgesamt 159 Staaten dokumentiert. Aus dem Bericht geht hervor, dass sich mehr und mehr Regierungen von dem Grundkonsens der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 verabschieden und die menschenrechtlichen Standards zunehmend ausgehöhlt werden.

Von Stefan Schuster

Weiterlesen


10. August 2016

Mit Recht gegen die Macht

Zur Autobiographie des Gründers des European Center for Constitutional and Human Rights

Immer wieder ist es die Unterstellung eines „eher politisch-taktischen Verhältnisses zum Recht“ (Christian Hillgruber, FAZ, 22.12.2015), die gegen diejenigen ins Feld geführt wird, die sich für die Menschenrechte engagieren, ganz gleich in welcher Zunft. Der Jurist Wolfgang Kaleck findet sich dabei in hervorragender Gesellschaft. Auch den Anwalt und Kämpfer für die Menschenrechte Fritz Bauer treffen bis heute solche Spitzen. Dabei war er genauso wenig „von Anfang an links sozialisiert“ wie Kaleck, von dem Hillgruber dies behauptet. Bauer stammte aus gutbürgerlichem Haus in Stuttgart und musste nach KZ-Haft vor den Nazis fliehen, Kalecks Familie arbeitete sich in München in kleinbürgerlichen Verhältnissen hoch, die Mutter stammte aus Siebenbürgen, der Vater musste als Kind vor der Roten Armee fliehen.

Von Irmtrud Wojak

Rezension


06. August 2016

Die Schwere der Schuld

Neun Geschichten über Schwer- und Schwerstverbrecher, die Verantwortung der Gesellschaft und von uns selbst - Ein Gefängnisdirektor erzählt

Von Irmtrud Wojak

Rezension