21.04.2016

Fritz-Bauer-Biografin Irmtrud Wojak spricht über das politische Vermächtnis des Generalstaatsanwalts

 

Interview von Sigrid Schuer mit der Autorin

"Wie sind Sie mit Fritz Bauer in Berührung gekommen?"

"Zum ersten Mal durch die Arbeit am nach Bauer benannten Institut. Sein Leben und Wirken ist im Laufe der Jahre immer stärker ins Zentrum meiner wissenschaftlichen Forschung gerückt. Politisch hat er mich immer mehr beschäftigt. Dass er so aufrecht seine Minderheitsposition in der deutschen Justiz beibehalten und für die Menschenrechte gekämpft hat, vor 1933, danach, aber auch nach 1945, als die Mehrheit in seiner Zunft schon wieder wegschauen und zur Tagesordnung übergehen wollte. Bauer wollte die Ursachen von Genozid und Völkermord aufdecken und beseitigen..."

Weiterlesen im Weser Kurier

PDF des Interviews...

31.03.2016

Ernst Olbrich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Auf einer Veranstaltung des Fritz-Bauer-Institutes entbrannte eine heftige Auseinandersetzung um die Deutungshoheit über die Person des ehemaligen Frankfurter Generalstaatsanwaltes und Auschwitz-Anklägers.

Eingeladen hatte das Fritz-Bauer-Institut am 11. Januar 2016 zum „Gespräch" ... Die Folie dafür sollte der Ende 2015 in die Kinos gekommene Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“ abgeben. Nach einer halbstündigen Vorführung (...) und einem Kurzvortrag des Kulturwissenschaftlers Andreas Pretzel von der Humboldt-Universität Berlin brach sich die in Teilen des Publikums schon länger wahrnehmbare Unruhe in heftigen Volten der Kritik am Film und der daran anknüpfenden Geschichtsinterpretation des Institutes Bahn.

Foto© CV Films

Info: Erstveröffentlichung in der Frankfurter Lehrerzeitung der GEW, Nr. 01/2016

Weiterlesen...

24.02.2016

24. Februar 2016, Neues TV-Politdrama über Fritz Bauer

Der General
Der General

Der mediale Hype um Fritz Bauer in den Jahren 2014/15 brachte manche in Rage, eine "Fritz Bauer-Welle" wurde ausgerufen und ein bekannter Zeithistoriker gab zu bedenken, hier werde ein "Held" geschaffen. Was so schlimm nicht wäre und Bundesjustizminister Heiko Maas beispielsweise scheut sich nicht, den Juristen Bauer einen Held zu nennen. Doch es kam anders und schon bald nach Lars Kraumes Spielfilm wurde der nächste Film angekündigt, ein TV-Politdrama mit dem Titel DIE AKTE GENERAL. Regie führte Stephan Werner, Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict, alles bekannte Namen.

Wie DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER wirbt auch dieser Film mit Bauers angeblicher "heimlicher Sexualität" und wartet mit allerlei Mutmaßungen über seinen Antihelden auf. Wie in DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER bildet der Adenauer-Staat den Hintergrund und die Jagd nach Adolf Eichmann ist Aufreißer der Story. Ob Regisseur und Produzenten nichts Neues eingefallen ist – es sieht so aus.

Dietrich Kuhlbrodt, Filmkritiker und bis zu seiner Pensionierung bei der Staatsanwaltschaft in Hamburg für die Verfolgung nationalsozialistischer Verbrechen zuständig, hat wiederum eine Rezension in KONKRET (02/2016) geschrieben.

 Zur Rezension...

 

18.02.2016

Zur Neuauflage der Fritz-Bauer-Biographie von Irmtrud Wojak

Kurt Nelhiebel

Die Neuauflage
Die Neuauflage

"In gewisser Weise teilt Irmtrud Wojak das Schicksal Fritz Bauers, den die politische Klasse zu Lebzeiten am liebsten auf den Mond geschossen hätte, was ihre Repräsentanten bis zum heutigen Tag nicht daran hindert, sich bei Gelegenheit mit ihm zu schmücken und seinen Namen wie eine Tapferkeitsmedaille am Revers zu tragen. Jüngste Ausgeburt des alltäglichen Wahnsinns ist der Vorschlag, die kommentierte Ausgabe von Hitlers „Mein Kampf“ als Unterrichtsmaterial an öffentlichen Schulen zu benutzen. Und die Fritz-Bauer-Biographie von Irmtrud Wojak ?...“.

Weiterlesen..

29.01.2016

31. Januar 2016, 19.00 Uhr,
Café am Josephsplatz 112, 80798 München


BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN - Ortsverband Schwabing, GRÜNE im BA Maxvorstadt

Dr. Irmtrud Wojak, Fritz-Bauer-Biographin, spricht über sein Leben und Werk. Das Leben des streitbaren Juristen wurde in jüngster Zeit zum Thema Aufsehen erregender Kinofilme und Medienberichte. BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN laden ein zum Vortrag und zur Diskussion mit der Historikerin, die Bauers Biographie und Wirken weltweit in Archiven erforscht hat. Jetzt erscheint ihre anerkannte Biographie in einer Neuauflage in der BUXUS EDITION, München 2016 und wird von einer Webseite begleitet.

Flyer als PDF...