06.05.2016

 Alexander Martin Pfleger

Am Samstag, dem 7. 5. 2016, kommt um 22.30 Uhr auf Phoenix der Dokumentarfilm FRITZ BAUER - TOD AUF RATEN von Ilona Ziok

"Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Demnächst ist es endlich so weit: Die Stadt Frankfurt am Main ehrt Fritz Bauer mit einer Gedenkplakette an seinem früheren Wohnhaus im Westend und mit einer Skulptur vor dem Gerichtsgebäude. Zuvor wird nun bereits zum zweiten und gewiß nicht zum letzten Mal in diesem Jahr Ilona Zioks preisgekrönter Dokumentarfilm „Fritz Bauer – Tod auf Raten“ von 2010 im Fernsehen gezeigt, der seine Weltpremiere auf der Berlinale im gleichen Jahr hatte. … " 


Weiterlesen...

...

24.05.2014

Neben- und Hauptsächlichkeiten

Conrad Taler

"Da hat ein Journalist und promovierter Jurist, dessen 2013 erschienene Biografie über Fritz Bauer mit Lob überschüttet worden ist, auf Teufel komm' raus abgeschrieben ..."

Artikel von Conrad Taler

 

Unter der Lupe Teil 1. Zu Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie

Nichts ist so fein gesponnen. . .
oder: Sage mir, wie du abschreibst, und ich sage dir, wer du bist

"Bei der Episode, von der hier die Rede ist, handelt es sich um das Vorspiel zum Eichmannprozess in Israel. Da ist Sorgfalt geboten, auch wenn es um scheinbar Nebensächliches geht. Der Prozess gegen Adolf Eichmann hätte bekanntlich niemals stattgefunden, wenn der hessische Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer …"

Artikel von Kurt Nelhiebel
Unter der Lupe Teil 1

 

Unter der Lupe Teil 2. Zu Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie

„Das schrammt haarscharf am Plagiat vorbei. Auf jeden Fall ist eine solche Arbeitsweise völlig unseriös.“ Das schrieb mir ein Verleger, nachdem er Zitate aus der Fritz-Bauer-Biografie von Ronen Steinke mit Auszügen aus einem „Spiegel“- Artikel verglichen hatte. Der Piper-Verlag, bei dem die Biografie 2013 erschienen ist, scheint von dieser Ähnlichkeit nichts bemerkt zu haben. Dem Autor selbst genügte als Feigenblatt für seine Abschreibekünste eine „Anmerkung“ am Schluss des Buches …"

Artikel von Kurt Nelhiebel
Unter der Lupe Teil 2

 

Unter der Lupe Teil 3. Zu Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie

"Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie erschien vier Jahre nach der von Irmtrud Wojak. Ihr Werk umfasst rund 600 Seiten, die Recherchen nahmen zehn Jahre in Anspruch. Steinke brauchte für seine rund 300 Seiten nur einen Bruchteil dieser Zeit. Ging ihm das Schreiben flotter von der Hand, oder haben ihn Mitarbeiter des Fritz-Bauer-Instituts, die Irmtrud Wojaks Arbeit mit Unbehagen verfolgten, so intensiv unterstützt?. …"

Artikel von Kurt Nelhiebel
Unter der Lupe Teil 3

 

Unter der Lupe Teil 4. Zu Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie

"Was hat es eigentlich auf sich mit der angeblichen Homosexualität von Fritz Bauer, über die Ronen Steinke sich in einer Weise auslässt, die jeden Spanner freuen wird. („Von der Straße aus konnte man beobachten, dass der Deutsche sich ausgezogen hat.“) Hieb- und stichfeste Beweise hat Steinke nicht. …"

Artikel von Kurt Nelhiebel
Unter der Lupe Teil 4

 

Unter der Lupe Teil 5. Zu Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie

"Was hat den Journalisten Ronen Steinke eigentlich dazu getrieben, sich in seiner Fritz-Bauer-Biografie über die angebliche Homosexualität des hessischen Generalstaatsanwalts zu verbreiten? Bestand ein dringendes öffentliches Interesse an der Offenlegung des Intimlebens von Fritz Bauer, oder gab die Überlegung den Ausschlag, solche pikanten Dinge könnten den Verkauf der Biografie beleben?…"

Artikel von Kurt Nelhiebel
Unter der Lupe Teil 5

 

Unter der Lupe Teil 6. Zu Ronen Steinkes Fritz-Bauer-Biografie

"Salopp wie gewohnt geht Ronen Steinke auch im Kapitel über die KZ-Haft Fritz Bauers mit den Fakten um. Seiner Familie habe Bauer erzählt, dass er die Entlassung seinen Freunden in der Justiz zu verdanken habe, schreibt Steinke, aber ohne seine Unterschrift unter einer Unterwerfungserklärung gegenüber den neuen Machthabern wäre das nicht gegangen…"

Artikel von Kurt Nelhiebel
Unter der Lupe Teil 6